Cratzenbach

Cratzenbach
Gemeinde Weilrod
 
Höhe:385 m
Einwohner:223 (Dez. 2015)
Eingemeindung:31. Dezember 1971
Eingemeindet nach:Rod an der Weil
Postleitzahl:61276
Vorwahl:06083

1120 wurde der Ort als Crazzebahc erstmals erwähnt.
1669 wurde das Dorf dem neu gegründeten Amt Usingen zugeordnet. Der größte Teil der Gemarkung war damals ein fürstliches Hofgut.
1770 verkaufte Fürst Carl von Nassau-Usingen das Hofgut mit allem Land und den Gebäuden an das Dorf Cratzenbach.
1827 wurde der erste eigene Friedhof angelegt.

1861 wurde die unter Denkmalschutz stehende Schule gebaut und bis 1964 von den Cratzenbacher Kindern besucht.
1865 folgte der Bau eines neuen Gemeindebackhauses.
1933 wurde die Freiwillige Feuerwehr Cratzenbach gegründet.
1957 wurde das ehemalige Rathaus neben der Schule zum Dorfgemeinschaftshaus (DGH).


Im Zuge der Gebietsreform in Hessen schlossen sich die Gemeinden Cratzenbach, Rod an der Weil sowie weitere Gemeinden am 31. Dezember 1971 auf freiwilliger Basis zur Gemeinde Weil an der Rod zusammen, bevor diese Gemeinde am 1. August 1972 mit mehreren bis dahin selbstständigen Gemeinden durch ein Landesgesetz zur Gemeinde Weilrod zusammengeschlossen wurde.

Bräuche:

Laubmännchen:

Dieser alte Brauch wird am Pfingstmontag noch heute von den Vorkonfirmanden im Dorf gepflegt. Das Laubmännchen, in der Regel ein kleines Kind, wird von diesen zuvor ausgewählt. Wer es ist, wird jedoch streng geheim gehalten. Am Pfingstsonntag wird von den Jugendlichen ein Handwagen mit Laub und bunten Bändern geschmückt. Man trifft sich dann am Pfingstmontag früh am Morgen. Das Laubmännchen bekommt eine Kuckuckspfeife und wird durch den Ort gezogen. Alle Kinder des Ortes sind eingeladen mitzulaufen. Dabei wird gesungen und das Laubmännchen wird von den Bewohnern der Häuser gebeten auf seiner Pfeife zu pfeifen. Auf ihrem Weg von Haus zu Haus erhalten die Sänger meist kleine Geldgaben sowie Speck und Eier. Wenn der Korb gut gefüllt ist, zieht der Tross in Richtung Feuerwehrhaus. Hier geht es ans „Eierbacken“. Dazu hält die Feuerwehr den ein oder anderen Durstlöscher parat.